Montafonbilder

Bewusstmontafon auf den Spuren des Via Valtellina

Anfang Mai 2014 begaben sich 14 interessierte Mitglieder des Vereines bewusstmontafon auf eine Bildungsreise nach Tirano in Italien. Der Weg führte uns von Graubünden über den Julierpass nach St. Moritz, weiter über den Berninapass nach Tirano.  Dankenswerterweise begleitete uns Herr Thomas Vallazza und übersetzte gekonnt die Ausführungen der Referenten/innen

Besichtigt wurden die beeindruckenden Weinkeller des „Palazzo Salis“, wobei wir viel über die Herstellung und Lagerung des Weines aus dem Valtellin erfahren konnten. Auch die Weingärten der „Familie Fay“ in San Giacomo de Teglio und die Besonderheiten des Weinanbaues in dieser Gegend unter den vorherrschenden Bedingungen wurden uns nähergebracht. Glücklicherweise kamen wir auch in den Genuss der einen oder anderen regionalen Spezialität.

Weiters besuchten wir die Wallfahrtskirche „Madonna di Tirano“, die die gewaltige Orgel mit 2.200 Pfeifen  und edlen Schnitzereien beinhaltet.

Eine kurze Wanderung führte uns zur „Alpe San Romerio“ in Poschiavo, wo uns ein gewaltiger Ausblick ins Tal begrüßte und uns einen kurzen Moment innehalten ließ, als Adolf Zudrell mit seiner Flöte in der Kirche eine Andachtsmelodie spielte. Dieser Platz strahlt etwas ganz besonderes aus und dies spürten wir auch an der Gastfreundschaft der Einheimischen.

Diese Exkursion ins Via Valtellina ließ die früheren Verbindungen zum Montafon in uns aufleben.

Ein besonderer Dank gilt dem Obmann Oswald Ganahl, der die Durchführung dieser Bildungsreise unterstützt hat sowie Beatrice Amann, welche im Hintergrund die ganze Exkursion organisiert hat.

Auch möchten wir dem Busunternehmen Lisi und Friedl ein herzliches Vergelt´s Gott sagen, dass wir mit Thomas eine so problemlose und gewissenhafte Fahrt erleben durften.


Exkursion 2009

Am 21. Oktober führte uns die diesjährige Exkusion in den Bregenzerwald.

Als erster Programmpunkt besuchten wir den Betrieb von Ingo Metzler in Egg, der sich auf die Produktion von Molkeprodukten spezialisiert hat.


Nach einem kurzen Besuch des Käsehauses in Andelsbuch fuhren wir zum Mittagessen ins Hotel Schiff in Hittisau. 

Der Geschäftsfüher der Käsestraße, Michael Moosbrugger, erläuterte uns im Käse- und Weinkeller die Details des Vereins.


Nähere Infos hier: Info Käsestraße

Bregenzerwälder Käsestraße